Nebenjob: Geld verdienen schwer gemacht

Mittwoch, 4. Januar 2017

Hey!

Wir kennen es alle: an irgendeinen Punkt im Leben hat das Taschengeld von Mama und Papa einfach nicht mehr ausgereicht. Ein Nebenjob muss also her. Darum soll es heute gehen: Ich werde euch zeigen, welche Vor- und Nachteile ein Nebenjob bietet, welche Erfahrungen ich habe und welche Nebenjobs es gibt.


Vorteile eines Nebenjobs
  • ganz klar, das Geld!
  • die daraus folgende finanzielle Unabhängigkeit
  • Erfahrung sammeln
  • Verantwortung übernehmen
  • macht sich gut im Lebenslauf
Nachteile eines Nebenjobs
  • der Zeitaufwand (ca. 8-12h die Woche)
  • ein Job kann anstrengend sein, vor allem am Anfang
  • aus einem Arbeitsvertrag kommt man nicht so schnell wieder raus (oft mindestens ein Monat Kündigungsfrist) 
Was gibt es eigentlich für Nebenjobs?
Diese Frage ist schwer zu beantworten, schließlich kann man ja eigentlich überall arbeiten, wo Aushilfen gesucht werden. Hier beliebte Beispiele:
  • Ferienjobs bei Firmen (Anmeldung hierfür oft Monate vorher!)
  • Zeitung austragen (wenig Geld für viel Aufwand)
  • Kassieren bei Supermärkten (monoton, aber besser als nichts)
  • Kellnern
  • Aushilfe bei Modeläden, Bäckereien, Spielwarenläden
  • Babysitten
  • Verkaufen von alten Zeug bei Flohmärkten, eBay, Kleiderkreisel
Welche Erfahrungen habe ich damit?
Ich habe mit 13 angefangen Zeitung auszutragen. Besonders gut gefallen hat es mir aber nicht. Ab 14 ging es mit Babysitten los, das mache ich immer noch. Mit 16 habe ich dann ein Jahr in einer Supermarktkette ausgeholfen - davon habe ich mir den Führerschein finanziert und ein wenig gespart. Seit September kellnere ich in einem mexikanischen Restaurant. Das gefällt mir ganz gut.

Falls ihr mehr über Geld und Jobs erfahren möchtet, lasst es mich wissen!

Kommentare:

  1. Ich habe auch schon seit ich 13 bin einen Nebenjob, zuerst auch Zeitungenaustragen, was ich aber keinem Raten würde, da hat man meistens nicht einmal einen Stundenlohn von 5€. Aber meine ganzen anderen Nebenjobs haben mir meistens richtig Spaß gemacht, momentan arbeite ich in einem Unterwäscheladen und das ist mit Abstand der schönste Job!
    Was du evtl. noch bei deiner List ergänzen könntest, wäre Statist spielen (werden sehr oft in Großstädten gesucht) oder in der Discothek arbeiten (geht natürlich erst wenn man über 18 ist).
    Liebste Grüße!
    Lia Marie / http://grndls.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Also ich fand es früher gar nicht so schwer einen minijob zu finden.
    Hatte oft erst 2-3 Wochen vor den Ferien gefragt und es hat immer geklappt.
    Aber es kommt natürlich auch auf die Stadt drauf an.
    Finde deinen Text sehr schön geschrieben.

    Alles liebe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das kommt wohl immer darauf an. Danke dir!

      Löschen
  3. Also man kann noch Nachhilfe geben, Job als Telefonist, Haushaltshilfe bei alten Menschen etc. Ich glaube da gibt es schon noch einiger, was man auch manchen darf bevor man 18 ist, wenn man nur sucht :-)

    AntwortenLöschen
  4. Nebenjobs sind eine wunderbare Sache, um erste Erfahrungen zu sammeln :-) Ich finde vor allen Dingen auch "Nebenjobs" in der Nachbarschaft ganz wichtig. Mal eben für die Oma nebenan den Einkauf erledigen oder den Rasen mähen. So hilft man gleichzeitig mehr oder weniger hilfsbedürftigen Menschen und verdient sich ein bisschen Taschengeld :-)

    Alles Liebe

    AntwortenLöschen
  5. Ich finde Nebenjobs echt super. Klar es ist Arbeit, aber man bekommt Geld und kann davon tolle Dinge unternehmen und kaufen. Außerdem kann die Arbeit einem auch Spaß machen :)
    Ich hab angefangen mit Ferienjobs, habe im Reiterlager Aufpasser gespielt. Hin und wieder Babysitte ich, dann war ich Kellner/Barkeeper und jetzt in meinem neuen Job Kellnerin.

    Finde es echt toll, dass du immer so Tipps gibst :)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar! Beleidigungen, Spam oder anderes Gelaber wird ohne Vorwarnung gelöscht.
Ich freue mich über Lob, Kritik und Anregungen und versuche jeden Kommentar zu beantworten.

 
Design by Mira Dilemma.