Attraktivität hilft bei der Jobsuche - wirklich?

Donnerstag, 12. Januar 2017

Momentan bewerbe ich mich für eine einjährige Ausbildung bei einem großen Medienunternehmen. Ich habe noch ein wenig Zeit, um verschiedene kreative Aufgaben hierfür zu lösen.
Für die Lösung der Aufgabe "Was kannst du - was willst du?" habe ich ein dreiminütiges Video gedreht. Bei Gelegenheit zeige ich es euch mal.
Ein Bekannter, den ich um sein kritisches Urteil bat, meinte: "Das ist schon gut, aber du hättest dich gar nicht so anstrengen müssen. Du bist blond, jung und niedlich, natürlich nehmen die dich."
Als ich das hörte, wäre ich fast vom Stuhl gefallen.
Sind diese feministischen Klischees wohl immer noch allgegenwärtig? Muss ich beweisen, dass ich gut bin, obwohl ich weibliche Attribute besitze?

In vielen Branchen gehört das leider einfach dazu. Aus Erfahrung kann ich sagen, dass sowohl im Supermarkt, als auch im Restaurant stark auf Äußeres geachtet wurde. Süß, hübsch, sexy - egal! Irgendetwas an deinem Aussehen muss den Leuten das Gefühl geben, dass sie sich in deiner Nähe wohl fühlen. Dann klingelt nämlich die Kasse.

In folgenden Branchen wird stark auf Attraktivität geachtet:
  • Model (das ist ja klar)
  • Gastronomie
  • Verkauf
  • Kundenbetreuung
  • Werbung
  • Presse
  • Dienstleistungen im Allgemeinen
  • usw.
Das finde ich schade. Ich denke, vor allem als Frau wird man im Berufsleben schnell in eine Schublade gesteckt. Die Aufschrift der Schublade lautet:
Vielleicht denkt ihr, das stimmt nicht. Oder das ganze ist gar kein großes Problem. Aber glaubt mir, das ist es. Ich habe keine Lust, immer erst beweisen zu müssen, dass ich wirklich etwas kann. Genau dieses Thema greift eine Youtuberin in einem wirklich guten Video auf: klick hier
Meine Meinung: 2017 brauchen wir noch Feminismus. Was meint ihr?

Kommentare:

  1. Ich glaube oft ist es auch ein Nachteil, wenn man gut aussieht. Bei seriösen Berufen würde ich hübschen Frauen fast schon dazu raten, eine Brille oder so anzuziehen, sonst wird man echt nicht ernst genommen. Ich kenne das leider ganz gut, hatte früher immer eine Brille, dann Kontaktlinsen und es ist erstaunlich, wie sich das Verhalten der Leute dann ändert.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich trage auch manchmal eine Brille und manchmal Kontaktlinsen und auch ich habe bemerkt, wie anders man dadurch auf Menschen wirkt. Traurig eigentlich.

      Löschen
  2. Hey du.
    Besser kann man es nicht schreiben und ich sehe es wie du. Hab meine Lehre auch in der Gastronomie gemacht und da wurden viele Abgelehnt, weil irgendwas war. Selbst ein Piercing, war schon bei uns ein großes Thema. Wir hatten mal eine Praktikantin, der hatte es großen Spaß gemacht bei uns. Sie hat ihre Arbeit gut gemacht, aber zu lehre kam es nie. Sie sollte erst "10kg" abnehmen. Dabei fand ich die alles andere als Dick.

    AntwortenLöschen
  3. Du ich finde das hat wenig mit Feminismus zu tun. Als Frau hat man eben eine Wirkung auf Männer und es ist erlaubt diese zu nutzen. Daran ist nichts verwerflich. Ich persönlich (ebenfalls dieses Blondschema) arbeite in einer absoluten Männerdomäne. Ich bin Architektin und musst mich auf Baustellen durchsetzen können. Manche Kolleginnen versuchen hier mit grobem Auftreten und Seriösität zu punkten. Ein nettes Lächeln bringt mich allerding wesentlich weiter. Symphatie ist eben auch Gefallen. Und wen man symphatisch findet, dem tut man gerne einen Gefallen. Freu dich einfach und nimm an was das Leben dir so schenkt ;-) Liebste Grüße von Liz von www.feinundfabelhaft.de

    AntwortenLöschen
  4. Hmm ich gestehe ich habe mich damit noch nie wirklich befasst aber finde das Thema mega interessant ;)

    AntwortenLöschen
  5. Klingt total interessant, ich habe leider absolut keine Ahnung bezüglich des Themas, aber wirklich interessant mal zu lesen!
    Liebe Grüße
    http://www.janinewx.com/2017/01/rosegal-wishlist.html?m=1

    AntwortenLöschen
  6. Mit diesem Thema habe ich mich bisher gar nicht beschäftigt, da in meinem Bereich es nicht so sehr auf das Aussehen ankommt. Ich glaube aber schon, dass ein schönes Äußeres auf jeden Fall in Bereichen mit Publikumsverkehr ein Türöffner sein kann.

    Liebste Grüße,
    Marina von Love & Fashion
    Facebook | Instagram | Twitter

    AntwortenLöschen
  7. Toller Beitrag und interessantes Thema! :)

    Ich könnte mich ewig über Feminismus, Sexismus und ähnliche Themen unterhalten, darüber schreiben und/oder mich darüber aufregen - ich finde es schade, dass wir im Jahre 2017 überhaupt noch mit solchem Schubladendenken zu kämpfen haben und viele Dinge, wie eben das können immer noch einem Geschlecht zugeschrieben werden.

    Klar, für uns Frauen wird es immer besser aber es gibt immer noch genug Situationen in denen es sexistisch zugeht und das muss langsam ein Ende haben.

    Liebe Grüße
    Vanessa

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar! Beleidigungen, Spam oder anderes Gelaber wird ohne Vorwarnung gelöscht.
Ich freue mich über Lob, Kritik und Anregungen und versuche jeden Kommentar zu beantworten.

 
Design by Mira Dilemma.